26.03. Österreichischer Rekord für Klaus Schrottshammer 248,447.

Weltrekord für Ivan Origone 254,958 und Valentina Greggio 247,083

Das Weltcuprennen in Vars verlief für Klaus Schrottshammer leider nicht ganz nach Plan. Nach der Halbzeitführung musste er sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Bei den anschließenden Speed Masters gab es jetzt doch noch ein Happy End für den 36-jährigen Bad Mitterndorfer.

Klaus fällt ein Stein von Herzen

Im letzten Lauf bei den Speed Masters in Vars konnte Klaus Schrottshammer wieder seine Klasse und Routine ausspielen und erzielte eine Geschwindigkeit von 248,447 Stundenkilometer. Der 36-Jährige verbesserte seinen persönlichen Rekord, welchen er vergangenes Jahr mit 243,902 km/h ebenfalls in Vars aufgestellt hat, um 4,5 Stundenkilometer!!

Damit sorgte er aber nicht nur für einen neuen persönlichen Rekord, sondern stellte damit auch einen neuen ÖSTERREICHISCHEN REKORD auf. Er löste den Langzeitrekord des Tirolers Harry Egger von 248,100 km/h, aufgestellt in Les Arcs 1999, ab.

"Ich bin einfach extrem erleichtert und mir fällt ein riesengroßer Stein vom Herzen. Ich habe lange auf das hingearbeitet und somit auch verdient - es ist einfach an der Zeit gewesen den Rekord zu brechen. Es ist eine extreme Anspannung von ganz oben zu starten, das wird auch niemals zur Routine", so der überglückliche Klaus Schrottshammer.

 

Klaus bricht den 17 jahr alten Rekord von Harry Egger

-mehr-

 

23.03. Klaus Schrottshammer 4er in Vars

Klaus Schrottshammer 4er im Finale

22.03. Schrottshammer führt zur Halbzeit. Manuel Kramer 4er!

Schrottshammer Klaus leads ahead of the Origone brothers in Vars Speed Skiing! Valentina Greggio leads in the ladies...

Posted by FIS Speed Ski on Tuesday, 22 March 2016
 

 

21.03. Rückblick Andorra #FIS Speed Ski

Grandvalira race was a huge success! Stay tuned for tomorrow's VARS la Forêt Blanche World Cup kick off.Don't miss some of our athlete's progress on their official pages: Simone Origone, Schrottshammer Klaus, Manuel Kramer, Simon Leitner, Joss Advocaat, Valentina Greggio, Jan Farrell.#SpeedSki #WorldCup

Posted by FIS Speed Ski on Monday, 21 March 2016
 

 

13.03. Grandvalira Andorra - Erneuter Podestplatz für Klaus Schrottshammer

Nach dem ersten Rennen in Kanada ging es für das Austria Speed Ski Team weiter nach Andorra. An den ersten beiden Trainingstagen herrschten aufgrund des Neuschnees schwierige Bedingungen und der erste der beiden Bewerbe musste um einen Tag verschoben werden.

Weltcup Grandvalira Andorra

Klaus Schrottshammer zu seiner Leistung in AndorraFootage of top start from the Grandvalira Tower#speedski#oesvGrandvalira#klausschrottshammer#fisspeed

Posted by Speedski Austria on Sunday, 13 March 2016
 

-mehr-

 

07.03. Rückblick Sun Peaks #FIS Speed Ski

FIS World Cup Canada Speed Ski 2016 Video Highlights

Sun Peaks Resort World Cup was intense, here's the highlights video summary!Stay tuned for Grandvalira's action that starts tomorrow. Live timing available: http://topcrono.net/en/events/directe#SpeedSki #WorldCup

Posted by FIS Speed Ski on Wednesday, 9 March 2016
 

06.03. Sun Peaks - Guter Auftakt für Österreichs Speed Ski Asse

Beim ersten Speed Ski Rennen der neuen Weltcupsaison in Sun Peaks (CAN) sicherte sich Klaus Schrottshammer hinter den Origone-Brüdern aus Italien als Dritter einen Platz auf dem Podium.

-mehr-

 

05.03 Warten in Sun Peaks #FIS Speed Ski

FIS Speed Ski behind the scenes from Sun Peaks World Cup

We've made the most of our time waiting for better weather today to reveal a few secrets...Oh, and Manuel Kramer has a future career in the music industry ;)#SpeedSki #WorldCup Sun Peaks Resort

Posted by FIS Speed Ski on Friday, 4 March 2016
(mit verborgene talente?!) 

 

 

28.02. Anreise Sun Peaks Kanada

Anreise Sun Peaks

Arrival in Sun Peaks. 2 days to go to World Cup on the tricky Headwalls track.#speedski #sunpeaks #sunpeaksresort #sunpeaksgrand #canada #klm

Posted by Speedski Austria on Monday, 29 February 2016
 

27.02. Speed Ski Austria startet in eine kurze, aber sehr intensive Weltcupsaison!

Mit Schrottshammer Klaus, Manuel Kramer, Daniel Raab und Simon Leitner sind heuer gleich 4 Österreicher in der Königsklasse S1 vertreten!!
Ein Teil der Jungs ist bereits gestern am Abend in Richtung Kanada aufgebrochen, wo nächste Woche die ersten Rennen der Saison warten. Dank der Unterstützung von Roth, KSL und Repico sind diese mit dem neuen Leih-Mannschaftsbus unterwegs!
Stay tuned ... wir werden euch ab sofort wieder up to date halten!

-mehr-

 

01.01.2016 Speed Ski Austria wünscht allen Ein Glückliches Neues Jahr!

2015 war für das ÖSV Austria Speed Ski Team mit 5 WM Medaillien eine sehr erfolgreiche Speed Ski Saison.
2016 gehen wir mit einer schlagkräftigen Truppe in der S1 Kategorie in die Weltcupsaison.
Wir wünschen unserer Fangemeinde einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016 und sind schon gespannt auf die ersten Speedskirennen in der neuen Weltcupsaison.

 

 

2015

 

23.12 Beste Bedingungen am Kaunertaler Gletscher!

Sichtbar zufrieden mit dem Training am Kaunertal sind Daniel Raab, Manuel Kramer und Klaus Schrottshammer.

 

 

19.09. Wien Tag des Sports

Autogrammstunde mit Claudia Riegler und Julia Dujmovits! Klaus hat sichtlich Freude daran.

 

 

Werners Speedtalk mit unserem Nachwuchs.

 

 

18.09 Mit Vollgas in die neue Speed Ski Saison

Das Training des ÖSV Speed Ski Teams für den bevorstehenden Winter läuft bereits auf Hochtouren. Um die erfolgreiche Vorsaison zu wiederholen, wird nichts dem Zufall überlassen.

-mehr-

Bike Battle in der bike Arena Obertraun. Unser Speed Ski Nachwuchs gibt Gas!!!

 

 

02.09. Trainingslager

Ohne Fleiß kein Preis! -
Speed Ski Team startet in die neue Weltcupsaison und will HOCH hinaus!

 

 

27.04. Das erste Speed Camp im Kaunertal ist nun zu Ende

Vier tolle Tage bei besten Bedingungen liegen hinter uns! Ahtleten aus sechs Nationen waren am Start und der Topspeed betrug 179 Stundenkilometer!

 

03.04. Simone Origone knackt sein eigenen Weltrekord

Italiener Simone Origone sorgte in Vars mit 252,632 km/h für einen neuen Speed Ski Weltrekord Schrottshammer kämpfte wiederum mit Problemen

 

Der Italiener Simone Origone wurde mit einer neuen Rekordmarke belohnt, er rast die Strecke mit einer Geschwindigkeit von 252,632 Stundenkilometer hinunter.

 

 

Dem Österreicher Klaus Schrottshammer gelang so wie gestern kein optimaler Lauf, kämpfte mit ein paar Problemen während seiner Fahrt und konnte so seine Position erneut nicht halten.

 

-mehr-

 

02.04. Knapp am weltrekord vorbeigeschrammt.

 

Der Italiener Simone Origone verpasste einen neuen Speed Ski Weltrekord nur knapp und Klaus Schrottshammer kämpfte mit einer Schrecksekunde

In den letzten Tagen mussten die Speed Ski-Asse sehr viel Geduld mitbringen, denn es hieß lediglich "Bitte warten". Zu starker Wind ließ die Geschwindigkeits-Jagd im französischen Vars leider nicht zu - doch das Warten hatte am heutigen Donnerstag ein Ende, die Athleten durften endlich auf die Strecke. Aufgrund der Schneebeschaffenheit konnte der oberste Teil der Strecke nicht präpariert werden, sodass dieser quasi wie eine "Buckelpiste" zu fahren ist.

Schrottshammer kam fast zu Sturz   -mehr-

 

 

29.03. Schrottshammer will den Weltrekord nach Österreich holen

  Für morgen Montag, 30. März 2015 wird ein neuer Speed Ski Weltrekord erwartet!

Die schnellste Strecke im Speed Ski Zirkus befindet sich im französischen Vars. Hier konnte der Italiener Simone Origone fast exakt vor einem Jahr am 31. März 2014 den derzeit gültigen Weltrekord von 252,454 Stundenkilometer aufstellen. Derzeit sind die besten Speed Skifahrer der Welt wieder in Vars um die Rekordmarke zu knacken - und dafür soll nun alles angerichtet sein.

Schrottshammer und Origone zeigten ihre Klasse    -mehr-

 

24.04. Medaillenparty Wien

Heute große Medaillenparty vor dem Wiener Rathaus - Neben Marcel Hirscher und Anna Fenniger ist auch unser Speed Ski-Ass Klaus Schrottshammer mit dabei!

-mehr-

 

22.03.    ÖSV Speed Ski Team erstmals am Podest der Nationenwertung!

              Klaus Schrottshammer 2. in der Gesamtwertung 2015!

Beim Weltcupfinale der Speed Skifahrer im schwedischen Idre standen die letzten beiden Rennen dieser Saison am Programm. Neben dem Routinier Klaus Schrottshammer war hier auch wieder das neue und junge österreichische Team, welches bereits bei der Weltmeisterschaft in Andorra mit dabei waren, am Start.

Die österreichische Mannschaft (rechts im Bild) belegte ex aequo mit Schweden hinter Sieger Frankreich Rang zwei.

-mehr-

 

21.03.      3,73 km/h Vorsprung! Kramer dominiert in Schweden

Manuel Kramer dominierte das erste Weltcup-Rennen in Schweden bei den Downhillern in beeindruckender Manier. Der 26-jährige Flachauer gewann mit 159,19 km/h und verwies Erik Backlund mit einem Vorsprung von unglaublichen 3,73 km/h auf Rang zwei!! Somit sein zweiter Sieg im zweiten Weltcup-Rennen!


-mehr-

 

13.03. Hauchdünn am Sieg vorbeigeschrammt!

Das zweite Weltcuprennen in Sun Peaks ging diesmal bei warmen aber durchaus sehr schönem Wetter über die Bühne. Der Italiener Ivan Origone war einmal mehr eine Klasse für sich und gewann nach gestern auch den zweiten Bewerb in Kanada mit 164,39 km/h. Klaus Schrottshammer konnte sich aber gegenüber dem Vortag wieder stark steigern und schrammte nur um 0,13 km/h am Sieg vorbei und belegte somit den zweiten Rang.

 

-mehr-

 

12.03. Sun Peaks Kanada - Weltcup Rennen 1

Der heutige Weltcupbewerb in Sun Peaks wurde aufgrund der sehr hohen Temperaturen in nur einem Durchgang entschieden. Dabei setzte sich Ivan Origone vor Simon Origone durch und auf Platz drei landete Klaus Schrottshammer.

-mehr-

 

03.03. Österreich schlägt mit gleich drei Siegen zurück

Das österreichische Speedski-Team konnte sich beim Weltcupbewerb in Andorra für die etwas unfairen Bedingungen beim gestrigen WM-Finale revanchieren.

Gesamtweltcup im Visier

In der Profiklasse "Speed S1" raste Klaus Schrottshammer mit etwas Wut im Bauch mit 183,35 Stundenkilometern zur absoluten Top-Geschwindigkeit. Damit verwies der Bad Mitterndorfer die beiden Italiener Ivan (182,35 km/h) und Simone (180,88) Origone recht deutlich auf die Plätze zwei und drei. "Es war eine Genugtuung für mich nach der gestrigen Entscheidung. Heute habe ich meine Stärken ausspielen können und somit souverän gewonnen. Nach dem Motto 'Ende gut, alles gut' kann ich somit die Heimreise nach Österreich antreten", so das Resümee von Klaus Schrottshammer.

-mehr-

 

02.03. Österreichs Team holte gleich fünf Medaillen!

Junges Team darf sich über das beste Ergebnis in der Geschichte des Speedski Austria-Teams freuen - Fehlender Finallauf verhinderte womöglich noch mehr.

Das österreichische Team startete aufgrund der Ergebnisse nach den ersten beiden Qualifikationsläufen äußerst zuversichtlich in das heutige Finale bei der Speedski-Weltmeisterschaft in Andorra. "Unser Team ist toll eingestellt und wir werden heute ganz vorne mitmischen", gab sich Mannschaftsführer Christoph Prüller vor dem Start sehr zuversichtlich.

SDH Podium. Gold für Günther Foidl, Silber Erik Backlund (SWE) und Bronze für Manuel Kramer

-mehr-

 

01.03. Speedski Team voll auf Medaillenkurs

Am ersten Wertungstag mit zwei Läufen konnten die österreichischen Athleten trotz schwieriger Bedingungen ganz vorne mitmischen - In allen Klassen in den Medaillenrängen

Am Sonntag, 1. März 2015 war es nun endlich soweit, die ersten beiden Wertungsläufe der Speedski- Weltmeisterschaf in Andorra gingen nun endlich über die Bühne. Aufgrund der Neuschneemengen und der hohen Temperaturen waren die Streckenbedingungen alles andere als einfach. Das Feld rückte somit weit zusammen und auch der eine oder andere Außenseiter konnte sich in Szene setzen. Doch auch das österreichische Team konnte seiner Favoritenrolle durchaus gerecht werden.

 

-Schrottshammer mischt um Titel mit

-Downhill-Klasse fest in österreichischer Hand

-mehr-

 

 

Klaus Schrottshammer im "Speedski Austria Studio"

 

 

Ein wenig Spaß darf sein. Die "Next Generation"

 

28.02. Erste Qualifikationsläufe vom Winde verweht

Nach einem ersten Trainingslauf auf stark verkürzter Strecke war heute auch schon wieder Schluss "The Next Speedski-Generation" ist locker drauf und hatte jede Menge Spaß

Nach den äußerst winterlichen Bedingungen der letzten Tage startete der Samstag mit strahlend schönem Wetter. Doch die Freude über die Sonne hielt leider nicht lange an, denn bereits vor dem ersten Trainingslauf auf der WM-Strecke zog es bereits wieder zu und auch Wind machte sich bemerkbar. So wurde entschieden, den ersten Lauf auf einer stark verkürzten Strecke zu machen. "Es war eine Besichtigungsfahrt, es war nichts besonderes, denn die Geschwindigkeit war nicht all zu hoch, jetzt heißt es auf gutes Wetter zu hoffen", so der zweifache Gesamtweltcupsieger Klaus Schrottshammer nach seiner ersten Fahrt. "Die Strecke präsentiert sich in ausgezeichnetem Zustand, ich wäre lieber um einiges schneller gefahren", ergänzt die junge Mölltalerin Birgit Kohlmaier.

-mehr-

 

27.03. Beste Stimmung beim österreichischen Speedski-Team

Das Wetter spielt momentan noch nicht mit - die Veranstalter in Andorra kämpfen mit über einem Meter Neuschnee - Vorbereitung läuft trotzdem auf Hochtouren.

Der Trainingstag am Freitag wurde in den Neuschneemassen "begraben" - über ein Meter an Schnee kam in den letzten Tagen hinzu, wodurch an ein Training erst gar nicht zu denken war. Dadurch ergeben sich auch bereits die ersten Änderungen, der erste der beiden Weltcup-Bewerb, der nach der Speedski-Weltmeisterschaft in Andorra, geplant war, wurde abgesagt. Der Finaltag WM wird somit aller Voraussicht erst am Montag über die Bühne gehen.

-mehr-

 

 

16.01. ÖSV Speed Ski Team testete die WM-Strecke

In der vergangenen Woche trainierte das Speed Ski Team auf der diesjährigen WM Strecke in Andorra. Ende Februar findet dort die Weltmeisterschaft im Speed Ski statt. Die Einladung des Veranstalters bereits jetzt auf der Strecke zu trainieren nahm das Speed Ski Team gerne an. Das 8 Mann starke Speed Ski Team konnte bei optimalen Verhältnissen ein umfangreiches Trainings – u. Testprogramm durchbringen.

-mehr-

 

 

13.11. Speed Ski Team startet angriffslustig in die WM Saison 2015

Der Startschuss zur heurigen WM Saison 2015 wurde traditionell mit einem Fotoshooting eingeleitet. Im stillvollen Ambiente rund um das Schloss Trautenfels trafen sich die Speed Ski Cracks im Ennstal zu einem aktionreichen Tag.

"Die Kugel wird heuer verteidigt!" Günther Foidl, Markus Münzer, Martin Hochrainer, Christoph Prüller, Armin Stangl, Maria Stangl, Conny Seebacher, Josef Stangl, Andreas Nussbaumer. Mitte: Klaus Schrottshammer

Dank des ÖSV Partners - Fa. Schöffel konnten mit der neuen Saisonbekleidung 2015 tolle Bilder unter dem Motto „ die Kristallkugel wird verteidigt – der WM Titel angegriffen “ geschossen werden.

-mehr-

 

 

30.09. WM Startturm Andorra kurz vor Fertigstellung!

Der Startturm für die Weltmeisterschaft in Andorra Grandvalira ist fast fertiggestellt, die Rampe wird mit transparente Panelle ausgestattet, um den Speed Skifahrer zusehen zu können. Jetzt wartet das Organisationsteam auf den ersten Schnee um die Rampe endlich testen zu können.
Der Neigungswinkel der Rampe ist der gleiche, wie der des oberen Streckenteils.

Der Startturm und Rampe in Pas de la Casa-Grandvalira Andorra

Die Rampe wird voraussichtlich die Geschwindigkeit bei der WM (28. Feber - 1. März 2015) auf +190km/h steigern.

 

20.09. Ehrenzeichen der Republik Österreich für Klaus Schrottshammer!

Wien- Tag des Sports - Klaus Schrottshammer bei der offiziellen Ehrung am Wiener Heldenplatz. Er bekam von Sportminister Klug das Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich verliehen.

Klaus Schrottshammer, Minister Gerald Klug und ÖSV Präsident prof. Peter Schröcksnadel

 

12.09. Speed Ski Team feilt an mentaler Stärke

Für einen Teil des Speed Ski Teams stand zuletzt ein Trainingslager im Waldviertel (NÖ) auf dem Programm. Unter dem Motto "Mit mentaler Kraft zum Erfolg" wurden die Inhalte dahingehend gestaltet, seine mentalen Fähigkeiten besser kennenzulernen und Neugelerntes gleich in der Praxis bei Extremanforderungen umzusetzen.

Für Klaus Schrottshammer und Co stand u.a. eine Biketour entlang des Waldviertler Granittrails auf dem Programm. (Alle Fotos: ÖSV Speed Ski Team)

-mehr-

 

26.06 Länderkonferenz Michael Walchhofer Vizepräsident

Michael Walchhofer, Abfahrtsweltmeister von 2003, Olympia - Silbermedaillen - Gewinner 2006 und 3-maliger Gewinner des Abfahrtsweltcups wurde im Zuge der Länderkonferenz auf 3 Jahre zum ÖSV Vizepräsidenten gewählt!

 

Zu seinen künftigen Aufgaben zählt neben den ALPIN Bereich auch der Bereich Speed Ski. Für unser Speed Ski Team ist das natürlich eine ganz besondere Ehre, solch einen erfolgreichen und erfahrenen Athleten an unserer Seite zu haben, welcher uns künftig unterstützen wird. SPEED SKI Austria gratuliert Michael Walchhofer zu seiner neuen Aufgabe und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

25.06 Lech am Arlberg - ÖSV Sportlerehrung

Heimat von Abfahrtsolympiasieger Patrick Ortlieb war gestern Austragungsort der diesjährigen ÖSV Sportlerehrung. Im tollen Ambiente eines Glaszeltes eingebettet inmitten der Lecher Bergwelt gaben sich sämtliche ÖSV Topstars die Hand. Bei der offiziellen Ehrung durch Präsident Schröcksnadel wurde den erfolgreichen Athleten das GROSSE GOLDENE Sportehrenzeichen verliehen. Neben Fenninger, Hirscher und Co wurden auch unsere Athleten Cornelia Seebacher und Klaus Schrottshammer durch unseren Präsidenten geehrt. Cornelia Seebacher konnte in der abgelaufenen Saison die Disziplinenwertung Downhill für sich entscheiden und Klaus Schrottshammer gewann zum 2 mal den Speed Ski Gesamtweltcup.

 

Beim anschließenden Empfang wurden bereits erste Pläne für die nächste Saison geschmiedet! Besonderer Priorität wird sowohl bei den Alpinen als auch im Speed Ski Referat, einer permanenten Trainingsstrecke eingeräumt.

06.06. Barcelona 49. FIS Kongress Ernennungen Vorstand

FIS Council 2014-2016

Bei der ersten Sitzung des neu gewählten Vorstandes in Barcelona (SPA) am 6. Juni 2014 wählte der Vorstand die folgenden vier Vizepräsidenten des Internationalen Ski-Verband:

Janez Kocijancic (SLO)
Sverre Seeberg (NOR)
Sung Won Lee (KOR)
Dexter Paine (USA)

Der Vorstand nominiert, die Vorsitze und die Mitglieder von mehr als 50 FIS Komittees, Unterkomittees und Arbeitsgruppen, die folgenden neuen Vorsitzenden enthalten:

Komittee für Werbung: Klaus Leistner (AUT)
Komittee für Grasski: Heidi Pfister-Berger (SUI)
Komittee für Speed ??Skiing: Valentin Münzer (AUT)
Komittee für Europäische Fragen: Miho Glavic (CRO)

 

 

09.05. Hartberg - Ehrung Steirischer Skiverband

Unsere erfolgreichen Athleten bei der alljährlichen Sportlerehrung des Steirischen Landes Skiverbandes in Hartberg.

Conny Seebacher und Klaus Schrottshammer

 

31.03. Vars (FRA) Speedmasters

Weltrekord Simone Origone 252,454km/h.

Klaus Schrottshammer 4er mit neuem persönlichen Rekord; 243,903km/h.

 

Neuer Österreichischer Rekord auf Abfahrtsski: 208,333 km/h für Günther Foidl

Günther Foidl aus Waidring bricht den 8 Jahr alten Rekord mit ein Zehntel!

Streckenrekord für Simone Origone 249,307 km/h

WELTREKORD SDH KLASSE GREGORY MEICHTRY 211,020 km/h

 

 

29.03. Klaus Schrottshammer 6er 214km/h

Es führt nach dem 1. Tag Simome Origone mit 216km/h.

Klaus Schrottshammer

 

28.03.-04.04. Speedmasters in Vars (FRA) Fällt der Weltrekord?

 

 

Klaus Schrottshammer gewinnt die Kristallkugel im Speed Ski

 

-mehr-

 

15.03 Schrottshammer gewinnt Weltcup Rennen in Schweden

Aufgrund des starken Windes im schwedischen Idrefjäll kann man heute kein schnellers als gestern durchführen, daher wird das Ergebnis von gestern offiziell gewertet.

Es wird heute noch versucht einen ersten Lauf für das zweite Rennen durchzuführen. Schottshammer muss in diesem Rennen noch 30 Punkte aufholen, auf dem führenden Italiener Ivan Origone.

 

Bei den SDH Herren war Makus Münzer mit dem 7. Platz bester Österreicher. Weitere Österreicher: 8. Gerhard Peer, 9. Günther Foidl.

Bei den Junioren fuhr der Kärntner Armin Stangl im letzten Lauf überzeugend vom letzten auf dem 2. Platz.

Armin Stangl

-mehr-

 

14.03 Die "Speed Ski Kugel" bleibt in Griffweite.

Im schwedischen Idrefjäll findet zurzeit das Weltcupfinale der Speed Ski Fahrer statt und bereits der erste Tag war von großer Spannung geprägt.

Klaus Schrottshammer wahrt wohl bis zum großen Finale am Sonntag seine Chancen auf den Sieg im Speed Ski Weltcup.

In Kampf um die Kristallkugel gab es in jedem Lauf ein hochkarätiges Duell zwischen den Weltcupführenden Ivan Origone (ITA) und Klaus Schrottshammer aus Bad Mittendorf, der zuletzt 2012 den Speed Ski Weltcup gewann.

Mit 50 Punkte Rückstand reiste Schrottshammer nach Schweden an. Zurzeit führt er im letzen Lauf mit 177 km/h. Da für morgen schlechtes Wetter prognostiziert ist, sieht es so aus, als ob er das erste Weltcuprennen gewinnen und den Rückstand damit auf 30 Punkte reduzieren könnte.

Dann käme es am Sonntag beim letzen Rennen der Saison zum großen Showdown um den Gesamtweltcup.

 

09.03 Schrottshammer 1. und 3. Platz - Kampf um die Kugel geht weiter.

Auf der vorletzten Weltcupstation in der heurigen Speedskisaison 2013/14 geht der Kampf um den Gesamtweltcup in die finale Phase. Das Niveau welches Schrottshammer und die beiden Origone Brüder aus Italien heuer aufzeigen, ist höchste Klasse und die beste Werbung für den Speedskisport. Auf der sehr selektiven Strecke in Kanada war das Trio wieder einmal in einer eigenen Liga unterwegs. Kannte an den ersten beiden Tagen aufgrund zu schlechtem Wetters kein Training stattfinden, konnten Freitags und Samstags die beiden Weltcuprennen planmässig durchgeführt werden. Im ersten Rennen war Schrottshammer nicht zu schlagen und gewann mit 169,36km/h  vor Ivan Origone mit 169,07 km/h und Simone Origone mit 168,56 km/h. Schrottshammer war überglücklich, konnte er sein erstes Ziel erreichen und verkürzte damit seinen Rückstand im Gesamtweltcup auf 10 Zählern.

-mehr-

 

06.03 Sun Peaks

Auch heuer finden in Sun Peaks Kanada wieder 2 Speedskiweltcuprennen statt. Leider begann diese Weltcupwoche mit Verschiebungen und Absagen. Seit 2 Tagen machen Nebel, Neuschnee und Wind dem Veranstalter einen Strich durch die Rechnung. Bisher konnte noch kein einziger Trainingslauf absolviert werden.

Für den morgigen Freitag sieht die Wettervorhersage sehr gut aus und es sollten planmässig 4 Läufe stattfinden können. Unsere heimischen Speedskicracks angeführt von Klaus Schrottshammer fiebern demenstprechend den morgigen 1 Wettkampftag entgegen.

 

 

 

23.02 Schrottshammer siegt beim Speedski Weltcup in Andorra!

Speedski Andorra – an diesem Wochenende wurden in Grau Roig – Andorra 2 Speedski Weltcuprennen ausgetragen. Auf der neu errichteten Speedskistrecke kamen die österreichischen Läufer sehr gut zu Recht und konnten große Erfolge feiern.

Klaus Schrottshammer Gesamtweltcupsieger 2011/12 kam mit der Strecke von Anfang an sehr gut zu recht und war dementsprechend motiviert. Bereits am ersten Tag konnte Schrottshammer den technischen Rückstand von Vars auf Simone Origone aufholen. Im ersten Weltcuprennen belegte Schrottshammer den tollen 2 Rang mit 180,23km/h. Sieger wurde Ivan Origone mit 181,24 km/h, auf Rang 3 landete der aktuell führende im Gesamtweltcup Simone Origone.

-mehr-

 

22.02 Österreicher in der Nationenwertung erstmalig auf Rang 3!

Speedski Weltcup Andorra – das Erste von Zwei Speedski Weltcuprennen in Andorra wird zur österreichischen Erfolgsgeschichte. Erstmalig konnte Österreich in der Nationenwertung den ausgezeichneten 3 Rang erreichen.

War gestern noch aufgrund der Witterungsbedingungen an kein Rennen zu denken, konnte heute bei herrlichem Speedskiwetter ein toller Wettkampf ausgetragen werden. Schon in den Trainings – u. Qualiläufen zeigten die österreichischen Läufer/innen stark auf, ein tolles Finale konnte so erwartet werden.

Klaus Schrottshammer

-mehr-

 

 

 

26.01    2. Weltcup in Vars wegen zu viel Wind abgesagt

 

 

 

25.01.

Conny Seebacher gewinnt zum ersten mal Ihre Klasse beim Speedskiweltcuprennen in Vars  (FRA) – Mannschaftsleistung sehr stark!

Perfektes Skiwetter, wolkenlos -15° am Berg. So begann heute der Auftakt zur Speedskisaison 2014. Wäre da nicht der starke Wind als Spielverderber dazugekommen, hätte das Rennen planmäßig über die Bühne gehen können. So musste im Finallauf nach starken Windböen und einem Sturz von Louis Billy das Rennen abgesagt werden und der Semifinallauf für das Endklassement herangezogen werden.

Conny Seebacher gewinnt die SDH Klasse

-mehr-

 

23.01. Die Tempojagdt beginnt in Vars

Nach letzten Trainingseinheiten am Mölltaler Gletscher geht es für das ÖSV Speed Ski Team jetzt zum Weltcupauftakt nach Vars (FRA), wo am Wochenende Geschwindigkeiten jenseits der 200 km/h erwartet werden.

Für den Saisonauftakt hat sich das ÖSV Speed Ski Team viel vorgenommen und ist gleich mit zehn StarterInnen nach Frankreich angereist. In vier verschiedenen Kategorien sind österreichische Läufer am Start und zählen zu den Anwärtern auf die Podestplätze. Nach vielversprechenden Trainingseinheiten am Mölltaler Gletscher sehen die Verantwortlichen Valentin Münzer und Martin Hochrainer der heurigen Saison sehr positiv entgegen.


-mehr-

 

 

"STARREST“ das coolste Kinderresteraunt in den Alpen!

Ab der heurigen Skisaison 2013/14 bietet die Region Serfaus-Fiss-Ladis mit den Kinderrestaurants „Murmlirest“ und „Starrest“ zwei neue Highlights für Kinder. Beide Restaurants liegen an der Mittelstation der Komperdellbahn und sind von der Kinderschneealm aus direkt erreichbar.

-mehr-

 

 

Austria Speedski Team bedankt sich bei Mölltaler Bergbahnen

Josef Stangl bedankte sich im Namen vom Austria Speedski Team bei den Mölltaler Bergbahnen für die tolle Zusammenarbeit hinsichtlich Trainingsmöglichkeiten in der Saison 2012/2013. Als Präsent wurde an den Betriebsleiter Hrn. Adi Gugganig ein großes Poster von der kompletten Speedskimannschaft überreicht und wir freuen uns auch heuer auf tolle Trainingbedingungen am Mölltaler Gletscher.

 

05.11 Startschuss für die Speedski Saison 2014

Das erste gemeinsame Treffen zur Saisoneröffnung stand unter dem Motto „Das Speedskiteam wird eingekleidet“.

Dank unseres Partners der Fa. Schöffel konnten wir wieder tolle Bekleidungs – u. Ausrüstungsgegenstände in Empfang nehmen.

-mehr-

 

 

 

17.09 Deutscher SDH Fahrer Reinhard Amann plötzlich verstorben

Mit Bestürzung und tiefster Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod Reinhard Amann vernommen.

-mehr-

 

 

29.08 Speed Ski Team trainierte in Ligist

Wie jedes Jahr begann die Speedski Saison mit einem gemeinsamen Trainingslager, welches auch als erste Standortsbestimmung für die komende Saison herangezogen wird. Austragungsort war diesmal Ligist in der Steiermark.

Markus Münzer

Neben Konditionstraining (Radfahren, Laufen) wurde diesmal der Fokus auf koordinative und mentale Fähigkeiten gelegt. Unter der neuen Speedskileitung – Referatsleiter Valentin Münzer und Sportlicher Leiter Martin Hochrainer – wurde ein sehr interessantes Trainingsprogramm ausgearbeitet. Mit einigen Einheiten auf der Slackline sowie Gleichgewichtsparcours, einem Reitnachmittag und Tontaubenschießen wurden gezielt neue Akzente gesetzt, um Gleichgewicht und Reaktionsschnelligkeit zu fördern.

-mehr-

 

21.06 Günther Foidl empfängt das Grosse Goldene Sportehrenzeichen

ÖSV Vizepräsident Franz Schellhorn, Günther Foidl u. ÖSV Präsident Peter Schröcksnadel

Die ÖSV Länderkonferenz und Sportlerehrung fand am vergangenen Freitag in Pamhagen / Burgenland statt. Teil des Programms war ein Radio-Burgenland-Interview mit LH Niessl, Wolfgang Loitzl, Michaela Kirchgasser und Günther Foidl. Am Abend wurden im Rahmen eines Festaktes, bei dem viele Funktionäre des ÖSV und hohe Politiker des Gastgeberlandes Burgenland anwesend waren, sämtliche Weltcupsieger und Medaillengewinner des ÖSV der vergangenen Saison geehrt.

-mehr-

 

 

Sportlerehrung des Steirischen Skiverbandes fand in Schladming statt

 

In Schladming fand kürzlich die Sportlerehrung des Steirischen Skiverbandes statt. Präsident Helmuth Lexer konnte dabei Bürgermeister Jürgen Winter, die Vizepräsidentin des ÖSV, Roswitha Stadlober sowie den Landessportdirektor Günter Abraham begrüßen. Viele Funktionäre der Verbände und Vereine der Steiermark haben dazu beigetragen, dass heimische Sportler mit dabei sind und eine Vorbildwirkung für die Jugend haben, so Bürgermeister Winter in seinen Grußworten. Im Speedski wurden Klaus Schrottshammer (WSC Bad Mitterndorf) sowie Cornelia Seebacher (WSV Schladming) geehrt.

 

 

 

 

19.04 Verbier - Training beim Speedsmaster Rennen Erfolgreich

Beim Speedsmaster Rennen In Verbier, das für die österreischischen Athleten als Training für die Saison 2014 galt, Erzielte Klaus Schrottshammer mit 223km/h den 2. Platz. In der SDH Klasse war Conny Seebacher mit 178km/h 1. und bei den Herren erzielte Markus Münzer mit 200km/h den 2. Platz.
Bei dieser Gelegenheit wurde schon neues Material für die Weltcup Saison 2014 getestet.

 

17.04 Weltcup Finale - Schrottshammer hat seinem Titel nicht verteidigen können.

Traumhafte Bergkulisse – Frühlingshafte Temperaturen und eine sehr schnelle Speedskistrecke – das Speedskiweltcupfinale 2013 ging heute in Verbier/ Schweiz über die Bühne.

Wie schon in den letzten Tagen war auch heute Klaus Schrottshammer unser schnellster Läufer. In der Kategorie Speed 1 konnte er mit 212,49 km/h den 4. Rang erzielen. Den Sieg geholt und somit Gesamtweltcupsieger 2013 wurde Simone Origone aus Italien mit 217,01 km/h.

 

-mehr-

 

16.04 Verbier - Schweiz - Die Tempojagt beginnt

Am heutigen zweiten Qualifikationsstag ging es schon richtig zur Sache.
Die äusseren Bedingungen waren unverändert sehr gut, demensprechend konnten die Organisatoren die Strecke stätig steigern und erste Geschwindigkeiten über 200 km/h wurden erzielt.
In der Klasse S1 konnte Klaus Schrottshammer seine gestrigen Trainingsleistungen wieder mit sehr starken Läufen bestätigen. Mit 204,41 km/h konnte er heute den 3 Gesamtrang einnehmen.

-mehr-

Morgen live ab 11:00 -hier-

Webcam Rennstrecke Montfort

 

15.04 Verbier - Trainingsbestzeit von Schrottshammer

Verbier - Kaiserwetter auf über 3000m am Mont Fort und optimale Pistenbedingungen, Speedskiherz was willst du mehr.

Klaus Schrottshammer fühlt sich bei diesen Bedingungen sichtlich wohl. Mit 185,54 km/h erzielte Schrottshammer die heutige Trainingsbestzeit vor Simone Origone.

-mehr-

 

07.04 Andorra - Im Neuschnee chancenlos

Schneefall und Nebel verhinderten am ersten Tag, optimale Trainingsläufe auf der neuen Strecke durchzuführen. Darum war der Organisator gezwungen ein dichtes Programm am Sonntag durchzuziehen. Bei herrlichem Sonnenschein und Frühlingshaften Temperaturen stand einem erfolgreichen Rennen nichts im Wege, bis auf die leider viel zu weiche Piste die für unsere Läufer einen Nachteil bedeuteten und die Organisatoren zwang die Strecke deutlich verkürzen.
In der Klasse S1 konnte Klaus Schrottshammer seinen Vorjahressieg leider nicht wiederholen. Er belegte hinter den beiden Origone Brüdern Platz 3 mit 147 kmh. Mit dieser Platzierung sind die Chancen auf die Verteidigung des Gesamtweltcups sehr gering geworden. Dementsprechend ist Schrottshammer mit seinem Abschneiden nicht zufrieden.

-mehr-

 

 

03.04 Gipfelstart in Vars zum ersten mal seit 1999

An einem wunderschönen Tag hatte die Speedski Elite zum ersten mal in 14 Jahren wieder mal die Möglichkeit vom Gipfel der Chabrieres Piste starten zu dürfen. Die Geschwindigkeiten waren dementsprechend hoch. Simone Origone aus Italien verbesserte den Steckenrekord mit fast 5km/h auf 248,174km/h. Der österreichische Rekord von Harry Egger aus 1999 war heute nicht gefährdet.

 

-mehr-

 

02.04 Hohe Geschwindigkeiten in Vars

Beim Speedmaster Rennen im Fransösischen Vars, das für die Österreicher in erster Linie gilt als eine hervoragende Gelegenheit bei hohen Geschwindigkeiten trainieren zu können, ging es heute schon recht schnell.

Im 2. Lauf war Klaus Schrottshammer 4er mit 228,137km/h. Simone Origone war schnellster mit 232,408km/h

Bei den SDH Herren fuhr Günther Foidl mit 197,585 auf dem 2. Platz. Gregory Meichtry aus der Schweiz schaffte es schon über die 200 Marke mit 203,046km/h.

Die Stecke wird heute noch bis ganz oben präpariert. Wenn die Wetterbedingungen gleich sind wie heute und vom Gipfelgestartet wird, werden Geschwindigkeiten im Rekordbereich möglich sein.

 

 

17.03 Finale am Limit. Schrottshammer und Foidl verlieren auf ihre Konkurenten.

Beim Finale des zweiten Weltcup Rennen haben Klaus Schrottshammer und Günther Foidl wichtige Punkte liegen lassen.

Schrottshammer wurde hinter den italienischen Brüdern Simone und Ivan Origone Dritter. Sein Rückstand in der Weltcup Gesamtwertung beträgt 60 Punkte. Es bleiben noch 2 Rennen um diese aufzuholen.

In der SDH Klasse erging es Günther Foidl auch nicht nach Plan. Er wurde hinter dem Schweizer Gregory Meichtry, dem Schweden Sebastian Lindblom und Gerhard Peer 4. Er liegt in der Gesamtwertung 10 Punkte hinter Lindblom.

Bei den Damen landete wie gestern auch schon die Conny Seebacher auf Rang 3. Hinter Valentina Greggio und Sara Niemi.

-mehr-

 

16.03  Tolle Leistungen durch ÖSV Läufer in Idre – Schweden

Nach den tollen Trainingsleistungen von gestern konnten unsere heimischen Speedskicracks ihre Leistungen bestätigen, das Speedskiteam erreichte 3 Podestplätze.

Klaus Schrottshammer (Bad Mitterndorf) erreichte in der Kategorie S1 den ausgezeichneten 2 Platz mit 177,57 km/h. An diesem Tag musste er sich seinem größten Kontrahenten um den Gesamtweltcup – Simone Origone – geschlagen geben. Origone erzielte eine Siegergeschwindigkeit von 178,01 km/h. Schrottshammer zu seiner Leistung:“ Ich bin mit meinem Lauf sehr zufrieden, habe alles gegeben. Heute war einfach Simone knapp schneller. Morgen ist eine neue Chance zurückzuschlagen.“

 

-mehr-

 

 

15.03 Perfekte Trainingsleistung in Idre - Schweden

Nach den erfolgreichen Speedski Weltcuprennen in Sun Peaks (Kanada) stehen dieses Wochenende 2 Weltcuprennen im schwedischen Idre für das Österreichische Nationalteam auf dem Programm.
Am heutigen Trainingstag wurden 3 Läufe absolviert und unsere heimischen Speedskifahrer sind wieder ganz vorne im Klassement zu finden.

Programm Morgen

10:00 Semifinale und anschliessend das Finale

 

 

 

03.03. Glückliche Gesichter in Sun Peaks.

Auch heute beim 2. Weltcup Rennen in British Columbia haben die österreichischen Athleten sehr gute Leistungen erbracht. Klaus Schrottshammer fuhr wie gestern auf Platz 2 und führt nun gemeinsam mit dem Weltmeister Simone Origone (ITA) in der Gasamtwertung für die Kristallkugel..

 

Bei den Abfahrern Siegte zum zweiten mal in dieser Saison der Tiroler Günther Foidl vor Sebastian Lindblom (SWE) und Gerhard Peer. Rudi Eiter konnte sich um einen Platz verbessern und landete auf dem 8. Rang. Günther Foidl führt in der Klassenwertung mit 40 Punkte vor Lindblom.

Die nächsten Weltcup Rennen sind in 10 Tagen im Schwedischen Idrefjäll.

-mehr-

 

 

02.03. Finale vom Winde verweht!

Toller Auftakt für unsere heimischen Speedskiathleten beim 1 Speedskiweltcuprennen dieser Saison in Sun Peaks (Kanada). Aufgrund von Windspitzen bis 30km/h wurde das erste Weltcuprennen auf stark verkürzter Strecke ausgetragen.
In der Klasse S1 gewann Simone Origone (ITA) mit 140,18km/h, zweiter wurde unser Gesamtweltcupsieger Klaus Schrottshammer (Bad Mitterndorf) mit 138,14 km/h. Mit diesem tollen Ergebnis konnte er seine Trainingsleistungen bestätigen und nimmt wichtige Punkte für die neuerliche Titelverteidigung mit.

In der Klasse Downhill gab es einen österreichischen Sieg. Der Tiroler Günther Foidl – Silbermedaillengewinner aus Vars 2013 - gewann in souveräner Manier seine Klasse mit 133,04 km/h. Rang 2 belegte Sebastian Lindblom (SWE) gefolgt von einem weiteren Österreicher.

Gerhard Peer (Irdning) belegte mit 131,99 km/h Rang 3 und somit gehen 50% der Stockerlplätze auf das Konto von Österreich. Rudi Eiter belegte in dieser Klasse Rang 9 mit 128,01 km/h.

 

Morgen soll bei deutlich besseren Wetterbedingungen das 2 Weltcuprennen über die Bühne gehen.

 

 

01.03. Speedski Mannschaft auf gutem Kurs.

Nach insgesamt vier Läufe sind die Österreicher in eine gute Position um morgen im Finale Podestplätze zu erzielen.

Klaus Schrottshammer ist zurzeit 3. und nur knapp hinter die Origone Brüder Simone und Ivan aus Italien. Nur 5 Hundertstel trennen sich die Drei.

In der SDH Klasse führt Sebastian Lindblom aus Schweden vor Günther Foidl und Gerhard Peer. Auch hier liegen die ersten drei knapp zusammen und setzen sich etwas ab vom rest des Feldes. Rudi Eiter liegt an 7. Stelle.

 

28.02 Sun Peaks (Kanada) Alle Österreicher sind gut dabei.

In Sun Peaks Kanada haben die vier Österreicher, am ersten Wertungstag, gute Leistungen erzielt. In der S1 Klasse führt Klaus Schrottshammer vor dem Italiener Ivan Origone und in der SDH Klasse ist Gerhard Peer schnellster vor Günther Foidl. Unter den besten 10 finden wir mit Rudi Eiter einen weiteren Österreicher!

.

Rudi Eiter auf der 'Headwall' Strecke

 

 

26.01 Schnellste FIS Speedski WM aller Zeiten - Silber in SDH für Günther Foidl

Klaus Schrottshammer – Weltcupgesamtsieger 2012 fährt mit 229.96 auf Rang 7 und erreicht damit die 4 schnellste Geschwindigkeit die je ein österreichischer Speedskifahrer erzielt hat.

Günther Foidl (Waidring) erreichte in der Kategorie Downhill sensationell Platz 2 und holt damit mit seinem persönlichen Geschwindigkeitsrekord von 203,76km/h die Silbermedaille für Österreich. Foidl zu seinem Erfolg:„ Mit einer Abfahrtsausrüstung über 200 km/h zu fahren ist schon was besonders und eine spezielle Herausforderung. Dass ich mit dieser hohen Geschwindigkeit die Silbermedaille holen konnte für Österreich macht mich sehr stolz.“

Wahnsinn, das schnellste FIS Speedskirennen der Geschichte und Klaus Schrottshammer (Bad Mitterndorf) erreichte mit seiner Geschwindigkeit von 229.96km/h Rang 7 und fährt persönliche Bestleistung. Schöner hätte dieses Rennen kein Ende nehmen können. Schrottshammer zu seiner Leistung:„ Ich bin überglücklich heute dabei gewesen zu sein, als Speedskifahrer wartet man bis zu 10 Jahre auf diesen einen Moment richtig schnell fahren zu können und ich hab ihn heute erleben dürfen. Im Kreise der besten Speedskifahrer der Welt, bei diesen herrlichen Bedingungen Geschichte zu schreiben, ist einzigartig. Mit meinem persönlichen Rekord von 229km/h bin ich überglücklich, eine mögliche Medaille rückt für mich in den Hintergrund, dieser Tag, dieser Moment der nur alle 6 bis 10 Jahre stattfindet ist die größte Freude und Genugtuung für mich. Ich möchte mich bei allen Helfern und Betreuern bedanken die mir diesen Tag ermöglicht haben.“

 

Simone Origone (Italien) Weltrekordhalter und mehrfacher Gesamtweltcupsieger, gewinnt mit einer Rekordgeschwindigkeit bei einem FIS Rennen von 242,31km/h die Goldmedaille und ist damit der Sieger des schnellsten FIS Speedskirennens in der Geschichte des Speedskirennlaufes.

Bei den Damen gewann die Norwegerin Liss-Anna Pettersen. In 1992 war sie schon die Olympia Silbermedaillengewinnerin.

 

 

24.01 Conny Seebacher knapp am Podest vorbei


Conny Seebacher aus Rohrmoos (ST) erreichte als erste österreichische Dame mit 176 km/h Platz 4. bei eine FIS Speedski WM!

-mehr-

 

22.01. Topspeed mit 216km/h

Wie schon gestern angekündigt wurde heute die 200km/h Marke deutlich überschritten. Mit 216,48km/h konnte Simone Origone (Italien) den heutigen Renntag für sich entscheiden. Des Weiteren gab es am heutigen Tag einige Überraschungen.

-mehr-

 

21.01. Tag 1 im Speedski-WM Rodeo von Vars

Optimale Wetterbedingungen und eine Speedskirennstrecke im perfekten Zustand – mit diesen Vorzeichen hält diese WM bereits am 1 Tag, was sich im Vorfeld abgezeichnet hatte
„ Es wird verdammt schnell bei der Speedski WM 2013“!

In drei Läufen gab es für die Speedskifahrer nur eine kurze Eingewöhnungsphase, denn die Jury steigerte rasant die Geschwindigkeiten

-mehr-

-Ergebnis 1. Tag pdf-

 

20.01 Großartige WM Eröffnungsfeier im tief verschneiten Vars

Heute Sonntag ging eine großartige Speedski WM – Eröffnungsfeier über die Bühne. Beginnend mit einem Fackellauf und einem Fahnenumzug quer durch die Ortschaft Vars wurde die Feier gebührend begonnen. Der offizielle Eröffnungsakt, wurde durch den FIS Speedski Delegierten Hrn. Luc Cristina, im Beisein zahlreicher Prominenz und Offizieller aus der Region rund um Vars, durchgeführt. Am Ende der Feier gab es ein bombastisches Feuerwerk welches den Athleten noch lange in Erinnerung bleiben wird. Für morgen dem ersten Wettkampftag sollte sich das Wetter deutlich bessern, sodass 3 geplante Läufe durchgeführt werden können.

 

20.01 Kein Training wegen 40cm Neuschnee

 

19.01 Von 0 auf 200km/h in 7 Sekunden - die schnellste FIS Speedski WM aller Zeiten

Große Vorfreude und etwas Anspannung, so beschreibt Martin Hochrainer – sportlicher Leiter des ÖSV Speedskiteams, seine Emotionen hinsichtlich der anstehenden Speedski WM auf der spektakulärsten Speedskirennstrecke der Welt in Vars (Frankreich).
In 7 Sekunden von 0 auf 200 km/h bei einer Steigung von 98%, da lassen die „Racer auf zwei Brettern“ so manchen Sportwagen hinter sich.

Das ÖSV Speedskiteam ist heuer mit der größten Mannschaft in der Geschichte des Speedskisportes bei der Speedski WM aktiv dabei. Premiere macht dabei Cornelia Seebacher aus Schladming, als erste österreichische Dame wird Sie an einer Speedski WM teilnehmen.

-mehr-

13.01 Der letzte Feinschliff für die Speedski WM in Vars (Frankreich)

Bei optimalen Trainingsbedingungen holte sich das Österreichische Speedskiteam vergangenes Wochenende am Mölltaler Gletscher den letzten Feinschliff für die anstehende Speedski WM in Vars Frankreich.

-mehr-

 

17.12 Super Trainingsbedingungen auf dem Mölltaler Gletscher

Am vergangenen Wochenende fand die Speedski Trainingsgruppe SDH perfekte Trainingsbedingungen am Mölltaler Gletscher vor. Vorrausschauend auf die WM Mitte Jänner wurden Materialtests durchgeführt.
Dank der perfekten Organisation und das tolle Entgegenkommen seitens der Mölltaler Gletscher Bahnen konnte sich das Team rein auf Ski bzw. Wachstest und Positionstraining konzentrieren.

-mehr-

 

 

13.09 Trainingslager am Wörthersee

Schon traditionell veranstaltet das ÖSV Speedskiteam ein gemeinschaftliches Trainingslager. Unter dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" möchte das Nationalteam die sensationellen Erfolge (Gewinn des Gesamtweltcups durch Klaus Schrottshammer) aus der Vorsaison bestätigen.

Dementsprechend mit großem Engagement wurde das diesjährige Trainingslager am Wörthersee bestritten. Wie immer hat sich der sportliche Leiter, Martin Hochrainer, ein dichtes und abwechslungsreiches Programm für die Athleten einfallen lassen.

-mehr-

 

11.05. Ehrung Schrottshammer in Bad Mitterndorf

Klaus Schrottshammer wurde am Freitag den 11.05. vom Steirischen Schiverband und von der Gemeinde Bad Mitterndorf geehrt.

    

Klaus Schrottshammer, ÖSV Vizepräsident Franz Patscheider

 

 

 

 

 

 

logo_oesv.jpg

-Ablehnungshinweis-


Speed Ski Austria 2016

googleb114274e83df105c.html